Gedichte (181) – Was ich auch nich brauch

Was ich auch nicht brauch – Ein Gedicht für Amazon

Die Seite zeigt mir tolle Sachen
Filme, Spiele, Haushaltswaren
Hier kann man toll Geschäfte machen
Sich den Weg zum Laden sparen

Ich kauf mir einen neuen Herd
Kühlschrank und ne Waschmaschine
Nen Grill und dazu ne Gardine
Ganz ohne Schleppen – nicht verkehrt

Lauter tolle neue Dinge
Kann ich bald geliefert sehen
Weiteres durch den Shop gespringe
Um noch mehr Sachen zu erstehen

Ein kleiner Kasten zeigt mir an
Was der Webshop mir empfiehlt
Was ich sonst noch kaufen kann
Für mich gefunden – ganz gezielt

Empfehlungen, die sparen Stress
Für Edgar, Peter, Paul und Thorben
„Wer, was sie kauften, auch erworben
Kauft gerne auch noch folgendes“:

Zum Beispiel einen neuen Herd
Kühlschrank und ne Waschmaschine
Nen Grill und dazu ne Gardine
diese Empfehlung ist verkehrt

All das fehlt ja gerade nicht
Ich lasse die Gedanken streifen
Sie rasen fernab jeder Sicht
Über Möglichkeiten schweifen

So viel könnt so ein System
Im Alltag allen Menschen bringen
Für jede Lösung ein Problem
Wird ins Auge einem springen

Wer mit diesen Frauen schlief
Dem gefielen auch jene
Wer diese Süßigkeit gern aß
Der kaufte dann auch dritte Zähne

Wer nach „solcher“ Kleidung sucht
Mag auch das Buch von Sarrazin
Wer „Scheiß-Stuttgart 21“ flucht
Der hat auch Spaß in Berlin

Wer dieses Navi oft benutzt
Mag jene Autowerkstatt
Wer jeden Samstag Auto putzt
Schimpft gern auf dieses Merkblatt

Wer über dieses Volk hier hetzt
Schnüffelt gern jenen Kleber
Wer gerne den Billigschnaps da trinkt
Braucht diese Sorte Leber

Wer gerne diese Speise kochte
der reist gern in die Ferne

Und wer diesen Text hier mochte
der applaudierte gerne