Gedichte (156) – Das SinnLos

Das SinnLos

Es war vor langer Zeit ein Los
Dem fehlte es an Kies und Moos
An Aufgabe und Lebenszielen
Wollt nicht arbeiten, nicht spielen

Und fing an, nach dem Sinn zu suchen
Und dann, in einer dunklen Nacht
Hat es sich einen Sinn erdacht
Es sei auf Erden um zu morden
So ist es das SinnLos geworden

Doch bald schon fiel dem Los was auf
Es gab Schwierigkeit zuhauf
Ein Los hat’s mordsmäßig nicht leicht
Wenn niemand es mit Gift bestreicht
Es wird gekauft und freigerieben
Das schadet niemand übertrieben

So ließ es dann den Plan zu morden
Und ist so den Sinn los geworden

Advertisements

...kommentieren...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s